Störungen durch Feinstoffliche energetische Felder

Störungen durch feinstoffliche Energiefelder

Immer mehr Wissenschaftsbereiche stoßen bei der Erklärung natürlicher Phänomene und Vorgänge im Rahmen des materialistischen Weltbildes, welches alle Erscheinungen der Welt ausschließlich auf Materie und deren Gesetzmäßigkeiten und Verhältnisse zurückführt, an ihre Grenzen. Viele natürliche Vorgänge können wir rein materiell nicht ursächlich begründen. Schon Albert Einstein hat in späteren Jahren das Vorhandensein einer feinstofflichen Materie, eines sogenannten „Äthers“ postuliert. Dies wurde von der wissenschaftlichen Welt allerdings nicht mehr wahrgenommen und bis heute ignoriert.

Schulwissen contra Freie-Wissenschaft

Dass sich uns das gesamte Phänomen Leben nicht erschließt, wenn wir ausschließlich von der Beobachtung der sichtbaren Materie ausgehen wussten nicht nur die alten Hochkulturen. Auch unsere Vorfahren haben mit diesem Wissen gearbeitet. Und unabhängig von der Schulwissenschaft wurde dieses Wissen und die Anerkennung des Vorhandenseins feinstofflicher Felder in vielen Bereichen bewahrt. Freie Wissenschaftler, wie der Naturforscher Viktor Schauberger mit seiner Erfindung von Anlagen zur Vitalisierung von Wasser, Nikola Tesla, Physiker und Erfinder zahlreicher freier Energiesysteme, der Biophysiker Fritz Albert Popp mit der Entdeckung der Biophotonen, Wilhelm Reich mit dem Erkennen der Orgonenergie und viele andere haben mit Ihren Forschungen und Erfindungen feinstoffliche Energien und Felder sicht- und nutzbar gemacht. Nach dem Motto von Viktor Schauberger „Die Natur beobachten, kapieren und dann kopieren“ haben sie sich den Erscheinungen des Lebens ganzheitlich genähert und bewiesen, dass es mehr gibt, als wir Menschen mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen können.

Produkte zur harmonisierung von Störfeldern

MAXiiMUS Systeme - zum Shop

Das Funktionsprinzip des MAXiiMUS beruht auf der konsequenten Ausnutzung verschiedener Naturgesetze. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Aufgabengebiete des Systems finden Wechselwirkungen sowohl auf materieller als auch auf feinstofflicher Ebene statt.

Doppel Lantos mit Holzständer - zum Shop

Die DOPPEL-LANTOS harmonisiert herkömmliche geopathische Strahlungen (Wasseradern, Erdstrahlen etc.) sowie Elektrosmog-Belastungen.

RHO-Stab groß - zum Shop

Mit den RHO Stäben können radioaktiv verstrahlte Personen oder Landschaften energetisch unterstützt und harmonisiert werden. Sie senken die Wellenlänge der radioaktiven Isotope auf das Niveau des Menschen ab, auf Basis von Kohlen-/Wasserstoff.

Unbewusste Wahrnehmung der Feinstofflichkeit

Wenn wir anderen Menschen begegnen und sie zu nah an uns herantreten, gehen wir automatisch einen Schritt zurück. Ohne dass eine physische Berührung stattgefunden hat, empfinden wir intuitiv, dass sie uns zu nahe gekommen sind. Diese Empfindung ist die unbewusste Wahrnehmung des Energiefeldes. Dieses Feld wird auch als Aura bezeichnet. Das heißt also, auch wenn wir diese feinstofflichen energetischen Felder nicht sehen können, fühlen wir sie. Elektromagnetische Felder und Wellen, wie sie zum Beispiel durch Mobilfunk genutzt werden, sehen wir ebenfalls nicht. Dennoch sind sie messbar und wirken sich auf unseren Körper aus. Menschen die diese Felder sehen oder auch fühlen können, bezeichnet man als hellsichtig oder hellfühlig. Einer dieser Menschen war Hans Seelhofer, welcher ebenfalls die Naturgesetze erforscht hat und auf Grund seiner Erkenntnisse den Fostac Maximus entwickelt hat. Dieses technische Gerät dient dazu, die Naturgesetze zum Wohl des Menschen anzuwenden, indem es technisch erzeugte elektromagnetische und geopathische Störfelder harmonisiert und durch die Nutzung von freien Elektronen Energieträger wie Strom, Wasser und Brennstoffe optimiert. Heute wird dieses System unter dem Namen MAXiiMUS von der Firma maxii Energii hergestellt und verkauft.

Um diese und viele andere Technologien und das Leben selbst zu verstehen, brauchen wir das Verständnis von der Funktionsweise des Elektrons. Das Elektron ist neben den Protonen und Neutronen nicht nur eines der kleinsten Bausteine unserer sichtbaren Materie, es ist der Informationsträger, welcher die Energie in ihrer Wirkungsweise ausrichtet. Elektronen an sich sind freie Trägermedien die wir uns als Menschen nutzbar machen. Ob bewusst oder unbewusst. Elektronen sind reines universelles Licht, intelligente und beseelte Lichtträger. Mit unseren Gedanken und Gefühlen beeinflussen und programmieren wir diese freien und noch neutralen Elektronen und erschaffen so unsere Realität. Elektronen bilden also das unsichtbare Grundgerüst des Lebens und sind die Basis von allem, was wir Menschen mit unseren Gedanken und Taten erschaffen.

Produkte zur harmonisierung von Störfeldern

OMNI RA - zum Shop

Der OMNI-RA harmonisiert herkömmliche geopathische Einflüsse (Wasseradern, Verwerfungen etc.) sowie Elektrosmog-Belastungen (auch 5G-Strahlung). Bei kumulativen Belastungen können zusätzliche Produkte erforderlich sein. Er eignet sich gut für Büroarbeitsplätze, einzelne Schlafplätze oder auf Reisen oder im Auto.

GEO A5 - zum Shop

Die GEO PLATTEN können zur Harmonisierung von Wasseradern/Verwerfungen eingesetzt werden, eignen sich aber auch sehr gut zur Energetisierung von Nahrungsmitteln und Getränken.

Wasserperlen - zum Shop

Auf Anregung der geistigen Welt entstanden die WASSERPERLEN welche in Quellen, Bäche, Flüsse,Seen, Weiher und andere Gewässer gegeben werden können. Diese Gewässer bekommen dadurch ihre Urinformation zurück

Systeme zur Harmonisierung feinstofflicher Felder

Dieses Prinzip liegt dem MAXiiMUS zu Grunde. Mit der gezielten Informierung der freien und neutralen Elektronen wird ein feinstoffliches Feld geschaffen, welches hilft, uns innerhalb verschiedenster Störfelder wieder an die Natur anzuschließen und unseren Wohn- und Arbeitsplatz zu harmonisieren und zu einem natürlichen Kraftplatz zu machen. Dr. Klaus Volkamer, der ebenfalls die Feinstofflichkeit erforscht und zahlreiche Publikationen dazu veröffentlicht hat, hat mit seinen Wäge-Experimenten erfolgreich die Existenz feinstofflicher Felder nachgewiesen. Ebenso hat er die harmonisierende und lebensfördernde Wirkungsweise des MAXiiMUS bestätigt.

Mit der Entwicklung neuer Systeme zur Messung feinstofflicher Felder nähern wir uns wieder der Einsicht, dass sichtbare Materie nur ein begrenzter Ausschnitt des Lebens ist. Nicht nur wir Menschen sind beseelte Wesen. Die Tatsache, dass alle was existiert – Tiere, Pflanzen, Mineralien, Sterne, Galaxien, unsere Erde und auch unsere technischen Erfindungen – das also die gesamte Schöpfung aus Elektronen besteht, welche intelligentes und mit Bewusstsein versehenes Licht sind, führt uns zu der Erkenntnis, dass alles was existiert beseelt und lebendig ist.

Datenschutz Hinweis:

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung von Inhalten. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen.
Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.